Elektronische

Was sind LS FI Schalter und ihre Funktionalität

ls fi schalter

Ein FI / LS-Schalter ist eine Kombination aus einem FI-Schalter und einem LS-Schalter. FI-Schalter sind Fehlerstromschutzschalter. Die Abkürzung FI setzt sich zusammen aus dem Anfangsbuchstaben F für Fehler und dem Symbol I für den elektrischen Strom. Die Abkürzung LS steht für Leitungsschutzschalter. FI / LS-Schalter bieten Schutz vor Fehlerströmen und schützen Anlagen vor Kurzschluss und Überlast. Sie haben den Vorteil, dass sie aufgrund ihrer kompakten Bauweise weniger Platz bei der Installation beanspruchen als separat montierte Fehlerstrom- und Leistungsschalter.

Die Begriffe Schalter FI LS, FI-Schalter und LS-Schalter werden nur noch umgangssprachlich verwendet. Um einen einheitlichen Begriff in Europa zu etablieren, wurden für alle drei Leistungsschalter harmonisierende Bezeichnungen eingeführt. RCCB werden jetzt als Fehlerstromschutzschalter (RCCB) bezeichnet, während Leitungsschutzschalter (MCB) als Leitungsschutzschalter bezeichnet werden. FI / LS-Schalter werden offiziell als Fehlerstrom-Schutzschalter mit Überstromschutz (RCBO) bezeichnet.

 

Funktionalität von Fl- und LS-Schaltern

Um die Funktionsweise von FI/LS-Schaltern erklären zu können, muss man sich mit der Funktionsweise von Leitungsschutzschaltern und Fehlerschutzschaltern auseinandersetzen, da beides in einem Gerät vereint ist. FI-Schalter gehören zur übergeordneten Gruppe der Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen. Durch Messung eines Differenzstroms können sie Fehlerströme erkennen. Die Funktion von FI-Schaltern besteht darin, dass jeder stromdurchflossene Leiter von einem Magnetfeld umgeben ist. Ist die Summe der ein- und ausgehenden Ströme Null, was idealerweise der Fall ist, heben sich die Magnetfelder gegenseitig auf. Bei einer Differenz zwischen ein- und ausgehenden Strömen ist das Magnetfeld unsymmetrisch. Daraus lässt sich eine Stromdifferenz ableiten. Bei einem Differenzstrom erzeugt eine Spulenkonstruktion im FU-Schalter eine Spannung und steuert ein Relais mit Schaltsperre an. Dadurch wird der Stromkreis bei einem Fehlerstrom (= Summenstromwandler) unterbrochen. FI- / LS-Schalter bieten die Möglichkeit, jedem Stromkreis einen separaten Fehlerstromschutzschalter zuzuordnen, anstatt einen für mehrere Stromkreise zu verwenden. Dies hat den Vorteil, dass bei einem Fehlerstrom nicht alle Stromkreise unterbrochen werden müssen, sondern nur der betroffene abgeschaltet wird.

Leitungsschutzschalter sind strombegrenzende Leistungsschalter und zählen zu den Überstromschutzgeräten. Wie der Name schon sagt, schützen sie Kabel vor unzulässig hohen Strömen, die durch Kurzschluss oder Überlast entstehen. Dazu sind sie mit zwei separaten Triggern ausgestattet. Bei Kurzschluss kommt der elektromagnetische Auslöser zum Einsatz.

Es besteht aus einer elektromagnetischen Spule, in der bei zu hohem Strom ein Magnetfeld erzeugt wird. Dann wird ein mechanisches Element in Bewegung gesetzt, das wiederum den Auslösemechanismus betätigt. Neben dem elektromagnetischen Auslöser gibt es einen thermischen Auslöser, der bei Überlastung übernimmt. Um entstehende Funken zu löschen, ist im Gehäuse des LS-Schalters eine Lichtbogenlöschkammer integriert.

 

Kaufkriterien für FI/LS-Switches – worauf kommt es an?

Ein FI / LS-Schalter muss auf seinen Einsatzzweck zugeschnitten sein und den jeweiligen Umgebungsbedingungen und Anforderungen entsprechen. Dabei ist auf den Nennstrom und den Bemessungsdifferenzstrom zu achten.

Letztere gibt die Stromstärke an, bei der der FI / LS-Schalter auslöst. Außerdem ist es wichtig, einen FI / LS-Schalter mit geeigneter Polzahl und Auslösecharakteristik auszuwählen. Schalter mit Auslösecharakteristik B sind in Deutschland der Standard-Leitungsschutz für Steckdosen und Beleuchtungsstromkreise. Schalter mit Auslösecharakteristik C eignen sich für höhere Einschaltströme und Spitzenströme, wie sie an Maschinen vorkommen.

Für stark induktive Lasten oder solche mit kapazitiven Lasten werden Schalter mit Auslösecharakteristik D verwendet. Sie werden unter anderem in Leistungstransformatoren eingesetzt.

Grundsätzlich müssen FI / LS-Schalter von hoher Qualität sein. Die Klemmen sollten sich beispielsweise mit Schrauben fixieren lassen, damit sich der Schalter nicht bewegt. FI / LS-Schalter lassen sich in der Regel einfach in der Haus- oder Wohnungsverteilung installieren und anschließen. Es empfiehlt sich, die Installation von einem Elektroniker durchführen oder zumindest überprüfen zu lassen.

Elektronischer FI/LS

Einbautipps für Electronic FI / LS

 

Jede Ladestation muss über einen eigenen elektronischen FI innerhalb eines eigenen Stromkreises angeschlossen werden. Der elektronische FI schützt vor fehlerhaften Stromflüssen und damit vor gefährlichen Stromschlägen. Um die Installation vor Überstrom und Kurzschlüssen zu schützen, ist ein Schutzschalter erforderlich. Da viele Ladestationen bereits mit integriertem DC-Fehlerstromschutz geliefert werden, reicht es aus, einen handelsüblichen elektronischen FI Typ A zu verwenden. Die Kombination beider Schutzsysteme in einem Gerät spart Platz und Zeit bei der Installation.

Unsere Checkliste enthält alle wichtigen Punkte, die Sie bei der Installation Ihrer Ladestation beachten müssen. Erfahren Sie, welche technischen Komponenten Sie zusätzlich zu Ihrer Ladestation benötigen und lesen Sie, wie Sie die Installation im Hinblick auf Sicherheitsmaßnahmen und Vorschriften richtig durchführen. Unsere sechs Tipps helfen Ihnen dabei und sorgen dafür, dass Sie immer auf der sicheren Seite sind.

Einbau nur durch Fachpersonal

Im Sinne einer fachgerechten Installation und Ihrer persönlichen Sicherheit dürfen Installations- und Wartungsarbeiten nur von einer Elektrofachkraft durchgeführt werden, die die Normen und Installationsrichtlinien kennt und die volle Verantwortung für die Installation übernimmt.

Reduktionsfaktoren müssen berücksichtigt werden

Vielmehr müssen bei der Dimensionierung der Anlage mögliche Minderungsfaktoren berücksichtigt werden. Beispielsweise kann die Ladeleistung durch erhöhte Umgebungstemperaturen, lange Ladezeiten oder hohe Biegeradien beeinträchtigt werden.

Konfigurierbare Ladeleistung

Bei vielen Ladestationen kann die Ladeleistung physisch oder per App angepasst werden. Beachten Sie in diesem Fall, dass die Ladeleistung der Ladestation auf die Elektroinstallation abgestimmt ist…